Senioren-Hallen-Weltmeisterschaften vom 24.-30. März in Torun/Polen

In 25,06 Sekunden qualifizierte sich Reiner Heweling als Fünftschnellster für das 200-m-Finale.
In 25,06 Sekunden qualifizierte sich Reiner Heweling als Fünftschnellster für das 200-m-Finale.

 

Heweling bei Hallen-WM dreimal am Start

 

Mehr als 4.000 Seniorensportler aus 88 Nationen gingen im polnischen Torun bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Leichtathleten an den Start. Mit großer Begeisterung berichtete jetzt der 6-fache Deutsche M55-Meister vom LAZ Rhede, Reiner Heweling, von seiner Teilnahme:“ Die Gastfreundschaft und das Organisationstalent der polnischen Kampfrichter und Offiziellen war einzigartig“, schwärmt Reiner Heweling von seiner ersten Hallen-Weltmeisterschaft. Auch sportlich war Torun für Heweling die (lange) Reise wert. In seiner Lieblingsdisziplin, dem 60-Meter-Sprint, qualifizierte sich Heweling souverän über den Vor- und Zwischenlauf für das Finale der besten Acht. Hier fehlten ihm als Fünftplatzierten in 7,65 Sekunden ganze 5 Hundertstelsekunden zur Bronzemedaille.

 

Auch die Entscheidung über 200 Meter wurde über drei Runden ausgetragen. Aus elf Vorläufen qualifizierten sich die besten 18 Seniorensprinter für drei Halbfinalläufe. Im dritten Halbfinale lief Heweling als Zweiter starke 25,06 Sekunden und qualifizierte sich als Fünftschnellster für das Finale. Hier fehlte dann etwas die Kraft, sodass in 25,71 Sekunden der sechste Platz heraussprang. Zur abschließenden 4x200-Meter-Staffel mobilisierte Heweling nochmal alle Reserven. Hinter den Weltrekord laufenden Franzosen (1:39,40min), Großbritannien und den USA lief das DLV-Quartett in 1:43,71 Minuten auf den vierten Platz.

 

Ergebnisse