Di

19

Feb

2019

66. Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaften am 16./17. Februar in Leipzig

Dank der kompetenten Unterstützung ihres Physios Helmut Mosscheik konnte Klaudia Kaczmarek bei der Hallen-DM an den Start gehen.
Dank der kompetenten Unterstützung ihres Physios Helmut Mosscheik konnte Klaudia Kaczmarek bei der Hallen-DM an den Start gehen.

 

Trotz Verletzung

auf Rang vier

 

Mit einem vierten Platz im Dreisprung (13,35m) und einem achten Platz im Weitsprung (6,02m) kehrte Klaudia Kaczmarek vom LAZ Rhede von den 66. Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Leipzig zurück. Selbst auf der Rückfahrt wussten Kaczmareks Trainer Jürgen Palm und Physiotherapeut Helmut Moscheik nicht so recht, wie sie die Ergebnisse bewerten sollten, denn seit dem Abschlusstraining am vergangenen Mittwoch hingen die Chancen auf ihre 35. DM am seidenen Faden.

 

„Bei der Laufkoordination spürte Klaudia plötzlich einen Schmerz im linken Oberschenkel, sodass sie sofort das Training abbrechen musste“, erläutert Palm den Schreck beim Abschlusstraining. Bei einer Schnellanaylse durch den ehemaligen DLV-Masseur Helmut Moscheik konnte ein Faserriss zwar ausgeschlossen werden, sodass etwas Hoffnung aufkeimte. Aber die Zeit für ein Ausheilen der Verletzung schien zu knapp: „Ohne Helmut hätte ich nicht starten können. Er hat mir das Vertrauen gegeben, dass alles hält“, bedankt sich Klaudia Kaczmarek bei Moscheik.

mehr lesen

Mi

13

Feb

2019

LVN-Region-Nord-Hallenmeisterschaften U14/U16 am 9. Februar 2019 in Rhede

NRW-Kaderathletin Rieke Unland blieb im 60-m-Sprint der W15 zum ersten Mal unter 8 Sekunden und holte damit den Titel nach Rhede.
NRW-Kaderathletin Rieke Unland blieb im 60-m-Sprint der W15 zum ersten Mal unter 8 Sekunden und holte damit den Titel nach Rhede.

 

Starke Leistungen der Nachwuchsathleten

 

Ein volles Haus und zahlreiche persönliche Bestleistungen bescherte dem LAZ Rhede die Regions-Hallenmeisterschaft der Schüler/-innen U14 und U16. In der Leichtathletik-Halle des BESAGROUP-Sportparks Rhede trafen sich am 9. Februar rund 200 Nachwuchstalente aus über 20 Vereinen der Region. „Die Beteiligung und die gezeigten Leistungen sind ein echter Lichtblick für die Region-Nord“, stellte LAZ-Sprinttrainer Mecky Emmerich fest, der den erkrankten Stützpunktleiter Jürgen Palm als örtlicher Ausrichter vertrat.

 

Für das beste Resultat der Veranstaltung sorgte Rieke Unland (W15), die erstmals in ihrer noch jungen Laufbahn im 60-m-Sprint unter 8 Sekunden blieb und in 7,98 Sekunden ihre Kaderkolleginnen aus Xanten und Duisburg auf die Plätze verwies. Den zweiten Titel für das LAZ Rhede heimste Heleen Keiten-Schmitz im Weitsprung der W12 ein. Mit guten 4,46 Metern sicherte sich die Athletin von LAZ-Schülertrainer Michael Ilbertz den Meisterwimpel. Als Zugabe belegte sie im 60-m-Sprint in 8,92 Sekunden den zweiten Platz. 

mehr lesen

Di

05

Feb

2019

NRW-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften 2019 am 2./3. Februar in Leverkusen

Neue persönliche Bestzeit, DM-Norm und die Silbermedaille sicherte sich Nike Dangelmaier in 58,52 Sekunden im 400-m-Lauf der  U20.
Neue persönliche Bestzeit, DM-Norm und die Silbermedaille sicherte sich Nike Dangelmaier in 58,52 Sekunden im 400-m-Lauf der U20.

LAZ-Athleten kehren mit 10 Medaillen zurück

 

Mit zehn Medaillen im Gepäck kehrten die Athleten des LAZ Rhede von den NRW-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften am ersten Februarwochenende aus Leverkusen zurück und konnten damit die Erwartungen des Trainerteams voll und ganz erfüllen.

 

Nicht sieben auf einen Streich, aber sieben Mal in Folge heißt die NRW-Hallenmeisterin im Dreisprung Klaudia Kaczmarek. Zur Verlängerung ihrer eindrucksvollen Siegesserie bei diesen Meisterschaften brauchten Kaczmarek und ihr Trainer Jürgen Palm jedoch viel Geduld. Denn nach gutem Einspringen lief es bis zum fünften Versuch alles andere als rund für die hoch gewachsene Athletin. Mit einer Weite von 12,22 Metern lag sie auf dem ungewohnten dritten Rang. Doch im fünften Versuch platzte der Knoten und Kaczmarek stellte mit einer Weite von 13,03 Metern die gewohnte Hierarchie her. Als Zugabe folgte im letzten Durchgang eine weitere Steigerung auf 13,05 Metern. Am Sonntag sprang Kaczmarek dann mit einer Weite von 6,10 Metern auch noch zur Silbermedaille im Weitsprung der Frauen.

mehr lesen

Mi

30

Jan

2019

NRW-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften am 2./3. Februar in Leverkusen - Vorbericht

Klaudia Kaczmarek ist im "Anflug" auf ihren 7. NRW-Dreisprungtitel in Folge.
Klaudia Kaczmarek ist im "Anflug" auf ihren 7. NRW-Dreisprungtitel in Folge.

 

Titelverteidigung im Visier

 

Gut 900 Teilnehmer aus 150 Vereinen haben ihre Meldungen für die NRW-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften am 2. und 3. Februar in Leverkusen abgegeben. Das LAZ Rhede reist mit 17 Athletinnen und Athleten in die Bayerstadt. Bis auf Sprinter Simon Heweling, der erneut mit muskulären Problemen zu kämpfen hat, sind alle LAZ-Sportler einsatzbereit. Angeführt wird das Team von der doppelten Titelverteidigerin Klaudia Kaczmarek, die wie bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften einen Doppelstart im Drei- und Weitsprung plant. Nachdem sie bereits in beiden Disziplinen die DM-Norm abhaken konnte, kann Kaczmarek entspannt an die Titelverteidigung gehen. Im Dreisprung hält ihre Siegesserie bei dieser Meisterschaft seit 2013 und im Weitsprung durfte sie seit 2012 viermal aufs oberste Treppchen.

mehr lesen

Mi

30

Jan

2019

LAZ Rhede Wettkämpfe am letzten Januarwochenende 2019

Nachwuchshammerwerfer Justus Leiting warf zum ersten Mal mit dem 5-kg-Hammer: 35,49 Meter sein Ergebnis.
Nachwuchshammerwerfer Justus Leiting warf zum ersten Mal mit dem 5-kg-Hammer: 35,49 Meter sein Ergebnis.

25. Januar

Hallenmeeting in Pitsburg

 

26. Januar

Regionsmeisterschaften Kugelstoßen, Stabhochsprung, Dreisprung in Wesel

 

26. Januar

Hammerwurfmeeting in Rhede

 

27. Januar

Internationales PSD-Hallenmeeting in Dortmund

 

27. Januar

28. Hochsprungmeeting in Unna

  

Mit neuen persönlichen Bestleistungen, DM-Normen und Meistertiteln glänzten die LAZ-Athleten am letzten Januarwochenende bei Wettkämpfen und Meisterschaften. Bei einem Meeting in Pitsburg (USA) trumpfte der LAZ-Hürdenläufer Henry Vißer für sein Uni-Team aus Tulsa (Oklahoma) auf. Bereits im 60-m-Hürdenvorlauf drückte der DM-Siebte des Vorjahres seine 60-m-Hürdenzeit auf starke 8,31 Sekunden. Im Finale unterbot Vißer in 8,28 Sekunden sogar die DM-Hallennorm (8,30s). Damit jedoch nicht genug. Noch zweimal musste Vißer für sein Team antreten und lief bei seinem ersten 400-m-Hallenrennen schnelle 49,34 Sekunden, um zum Abschluss auch noch als Startläufer für die 4x400-Meter-Staffel zu laufen.

mehr lesen