Mo

23

Mai

2022

Neue Wege – Das LAZ-Meeting der Gegenwart

Sprintentscheidung 2016 mit Inna Weit, Sydney Neomi (NED) und Mariely Sanchez (DOM)
Sprintentscheidung 2016 mit Inna Weit, Sydney Neomi (NED) und Mariely Sanchez (DOM)

 

In den 2000er Jahren konnte das LAZ Rhede an die sportlichen Erfolge der 70er und 80er Jahre anknüpfen. Mit Daniel Schnelting wuchs ein Sprinttalent heran, das Rhede wieder in die Siegerlisten bei Deutschen Meisterschaften und sogar Junioren-Europameisterschaften brachte. 2005 wurde Daniel Schnelting zum besten Deutschen Nachwuchsathleten gewählt und drei Jahre später wurde auch sein Trainer Mecky Emmerich mit der höchsten Auszeichnung im LVN, dem „Berni Becks Preis“ ausgezeichnet. Das LAZ Rhede erhielt zudem 2006 das „grüne Band“ für vorbildliche Nachwuchsarbeit.

 

Das LAZ-Meeting gehört nach wie vor zu den Top-Meetings in Deutschland und eine Vielzahl internationaler Sportler finden den Weg ins Westmünsterland. Namen wie Steffie Nerius, Susen Tiedtke, Tim Lobinger, Danny Ecker und Frank Busemann sind jedem Leichtathletik-Fan auch heute noch ein Begriff. Internationale Stars wie Frankie Fredericks, James Beckford und Nijel Amos sorgten für olympischen Glanz im Sportzentrum, das seit 2010 BESAGROUP-Sportpark heißt. Dabei müssen die Macher des LAZ-Meetings mit einem Bruchteil des Etats der 90er Jahre auskommen. Längst gibt es keine Fernsehgelder mehr für deutsche Leichtathletik-Meetings. Im Gegenteil, die Veranstalter heutiger Meetings finanzieren die Fernsehübertragungen selbst. Mit dem Fernsehen verabschiedeten sich auch die Großsponsoren und die Stadt Rhede strich den fünstelligen Meetingzuschuss Anfang 2000.

 

mehr lesen

Do

19

Mai

2022

LAZ-Hammerwurfwettkampf am 14. Mai + Internationales EMM-Meeting in Emmerich am 15. Mai

Heleen Keiten-Schmitz überzeugte mit einem Doppelsieg im Weitsprung und im 100-m-Sprint der W15.
Heleen Keiten-Schmitz überzeugte mit einem Doppelsieg im Weitsprung und im 100-m-Sprint der W15.

Zahlreiche Mehrfachsiege bestätigen Topform

 

Mit zahlreichen Siegen und persönlichen Bestleistungen sind die Athleten des LAZ Rhede bei Wettkämpfen in Rhede und Emmerich in die Saison gestartet. Kurzfristig organisierte das LAZ Rhede einen Hammerwurfwettkampf auf der bekannt guten Anlage im BESAGROUP-Sportpark Rhede. Die Teilnehmer aus Leverkusen, Uerdingen, den Niederlanden und Rhede zeigten zum Teil starke Leistungen.

 

Für das hochwertigste Resultat sorgte die U20-Athletin Nele Frisch (Uerdingen), die den 4-kg-Hammer auf starke 56,04 Meter schleuderte. Sie warf damit sogar etwas weiter als ihre Vereinskollegin Sina-Mai Holthuijsen in der Frauenklasse. Vom LAZ Rhede waren sieben Werfer und Werferinnen aus der starken Trainingsgruppe von Werner Niehaus am Start. Ihr Debüt gab Charlotte Jochmann mit guten 28,17 Metern in der W13. Immer näher an die DM-Norm von 45 Metern pirscht sich Alexandra Spieker heran, die in der U20 eine Weite von 43,83 Metern erzielte. Das Vereinsduell in der Männerklasse entschied Michael Garbert (M35) mit einer Weite von 46,82 Metern für sich. Auf den Plätzen folgten Moritz Leiting (45,26m) und André Hövelbrinks (42,85m).

Nach langer Trainingspause meldete sich Maximiliane Schmitz (geb. Langguth) mit 46,60 Meter zurück und in der M60 erzielte Hans Wewering 45,61 Meter.

mehr lesen

Di

17

Mai

2022

Johan Knaap Games Hengelo am 11. Mai 2022 + All American Championships vom 13. bis 15. Mai in Wichita/Kansas

Malte Stockhausen (rechts) und Mart Nijhus bestimmten den Rennverlauf über 3000m Hindernis und belegten die ersten beiden Plätze.
Malte Stockhausen (rechts) und Mart Nijhus bestimmten den Rennverlauf über 3000m Hindernis und belegten die ersten beiden Plätze.

 

Für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert

 

Mit neuen persönlichen Bestzeiten haben jetzt die LAZ-Asse Malte Stockhausen und Henry Visser ihren Weg zu den Deutschen Meisterschaften in Berlin geebnet. Bei den Johan Knaap Games in Hengelo pulverisierte Malte Stockhausen seine bisherige Bestzeit über 3000m Hindernis um mehr als 13 Sekunden auf starke 9:06,25 Minuten.

 

Nur wenige Tage nach seinem Erfolg beim 21. Bocholter Citylauf, wo Stockhausen als Sieger den Meetingrekord über 5km auf schnelle 15:19 Minuten verbessern konnte, nutze er die erste Chance zur Qualifikation für die DM Ende Juni. Zusammen mit Mart Nijhuis bestimmte Stockhausen den Rennverlauf, nachdem der Pacemaker nach einem Kilometer ausgestiegen war. Auf dem letzten Kilometer lief Stockhausen dann vorweg und siegte schließlich mit einem Vorsprung von vier Sekunden auf Nijhuis. Letzterer konnte den zweiten Platz mit knappem Vorsprung vor Ahmed Abubaker retten. „Für heute bin ich natürlich super zufrieden, aber es war schon sehr windig auf der Zielgeraden, so dass es sicher noch schneller geht“, blickt Stockhausen optimistisch auf die weitere Saison. Die nächste Gelegenheit bietet sich am 25. Mai bei den NRW-Meisterschaften in Kamen und dann über die 3000m Flachstrecke beim 50. Internationalen Leichtathletik-Meeting des LAZ Rhede am 29. Mai im BESAGROUP-Sportpark.

mehr lesen

Do

28

Apr

2022

Anschreiben Helferliste 50. Internationales LAZ-Jubiläums-Meeting mit Antwortbogen

Anschreiben Helferliste für das 50. Jubiläums-Meeting im Besagroup-Sportpark Rhede.
Den Antwortbogen des Helferanschreibens bitte bis spätestens 18. Mai an das LAZ Rhede zurückgeben.
Anschreiben Helferliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 179.8 KB

Di

26

Apr

2022

Rheine eine Reise wert

Siegerehrung von Emelie Paß (1) und Marie Knipping (4).
Siegerehrung von Emelie Paß (1) und Marie Knipping (4).

 

Zwei Mal Platz eins und einmal Vierte

 

Am vergangenen Sonntag starteten die Läufer des LAZ Rhede beim EDEKA Bahnlauf Meeting in Rheine.

 

Bei seinem ersten Start in der Freiluftsaison lief Tom Ketelaer auf Rang eins der Männer über 50 Jahre in ordentlichen 58,17 sek auf der 400-m-Stadionrunde. Bis 300m ließen die Zwischenzeiten noch eine schnellere Endzeit erwarten, allerdings wurden dann die Beine sehr schwer. "Noch mehr an meiner Tempohärte arbeiten", war sein Wunsch direkt nach dem Rennen, eine Einstellung, die sein Trainer voll unterstützt.

 

Gemeinsam in einer Gruppe mit dem erfahrenen Athleten trainieren auch die beiden deutlich jüngeren Starterinnen Emelie Paß und Marie Knipping, beide Jahrgang 2010.

mehr lesen